Wie Sie vom Outsourcing des Identity & Access Managements profitieren

Viele Unternehmen haben sich inzwischen mit dem Gedanken angefreundet, ihr Identity- und Access-Management an spezialisierte externe Provider auszulagern – selbst in streng regulierten Branchen ist IDaaS längst kein Tabu mehr. Die Suche nach dem richtigen Partner für ein solches Projekt gestaltet sich mitunter nicht ganz einfach. Doch der Aufwand lohnt sich: Zeitgemäße Outsourcing-Modelle bieten eine ganze Reihe überzeugender Vorteile.

Vorteil 1: Entlastung eigener Ressourcen

Das Outsourcing der IAM-Umgebung bedeutet für das eigene IT-Team in vielen Bereichen eine nachhaltige Entlastung: Am augenfälligsten ist dies natürlich beim Betrieb und bei der Pflege der Plattform. Aber auch der Support, die Dokumentation und die Absicherung der IAM-Lösung sind – Stichwort: zeitnahes Einspielen von zum Teil sicherheitskritischen Updates und Patches – mit einem erheblichen Aufwand verbunden, so dass sich das Outsourcing vom ersten Tag an positiv bemerkbar macht.

Vorteil 2: Nahtlose Integration von Best-Of-Breed-Komponenten

Zu den größten Herausforderungen bei der Implementierung einer Identity- & Access-Management-Plattform gehört neben der Wahl einer passenden Lösung vor allem die Integration in die hochkomplexe Anwendungs- und Identity-Landschaft des Unternehmens. Bei einem Outsourcing-Modell ist es Aufgabe des Partners, eine auf die individuellen Anforderungen zugeschnittene Best-of-Breed-Lösung zur Verfügung zu stellen und deren nahtlose Integration zu gewährleisten. Auf diese Weise können die Unternehmen sofort das volle Potenzial der Lösung erschließen.

Vorteil 3: Höheres Sicherheitsniveau

Auch wenn es im ersten Moment vielleicht überrascht: Der Wechsel auf ein Managed-Services- oder IDaaS-Modell bedeutet in den meisten Fällen, dass die kritischen Zugangsdaten nicht weniger gut, sondern deutlich besser geschützt sind als On-Premises: Wer IAM als Service hostet, verfügt in aller Regel über modernste Infrastrukturen sowie exzellent ausgebildetes, rund um die Uhr verfügbares Personal, das für den sicherheitskritischen Betrieb von IAM zertifiziert ist und einen kurzen Draht zum Hersteller hat. Beste Voraussetzungen für lückenlose Sicherheit.

Vorteil 4: Lückenloses Reporting und durchgängige Compliance

Was für die Sicherheit der Infrastrukturen gilt, gilt auch für das Monitoring, die Dokumentation und die Auditierbarkeit: Die Spezialdienstleister, die in diesem Segment tätig sind, sind es gewohnt, ihre Leistungen und Service-Level anspruchsvollen Enterprise-Kunden gegenüber zu dokumentieren und die Einhaltung von gesetzlichen, branchenspezifischen und landesspezifischen Vorgaben sicherzustellen.

Vorteil 5: Flexibilität und Skalierbarkeit

Ob mit Blick auf den Leistungsumfang, die Laufzeiten oder die Lizenzierung: Identity-as-a-Service-Modelle bieten Unternehmen ein Höchstmaß an Flexibilität und lassen sich in der Regel nahezu in Echtzeit an neue Anforderungen anpassen. Zusätzliche Dienste, zusätzliche Standorte, steigende oder sinkende Mitarbeiterzahlen – all das lässt sich in aller Regel komfortabel und minutenschnell adaptieren.

Vorteil 6: Aus Capex werden Opex

Unter kaufmännischen Gesichtspunkten besonders wichtig: Mit dem Outsourcing des IAMs an einen Managed Service Provider (MSP) vermeiden Unternehmen hohe Einmalinvestitionen in eigene Hardware oder Software, und ersetzen diese durch überschaubare monatliche Raten. Auf diese Weise schonen sie das Eigenkapital, schaffen Freiräume für weitere Investitionen und können die Ausgaben sofort steuermindernd geltend machen.

Vorteil 7: Jederzeit Up-to-Date

Wer sein Identity- & Access-Management von einem Provider bezieht, muss sich keine Sorgen mehr um Updates oder Patches machen: Der Outsourcing-Partner stellt die Software stets in der aktuellsten Version bereit und steht dabei für die Stabilität und Sicherheit des neuen Releases gerade. Auch dies bedeutet für das Team eine erhebliche Entlastung – zeitlich und auch emotional.

Fazit

Das Outsourcing des Identity- & Access-Managements ist für viele Unternehmen die beste Wahl: Es entlastet die internen Mitarbeiter, ist wirtschaftlich attraktiv und hilft den IT-Teams, ihre Sicherheit und Compliance einfach und schnell auf ein ganz neues Level zu heben. Gerade mit Blick auf die rasant steigenden Nutzer- und Endpoint-Zahlen – und den damit verbundenen administrativen Aufwand – ist der Wechsel auf ein IDaaS-Modell damit ein zukunftsweisender Schritt.

Wenn Sie noch mehr über das Outsourcing von IAM erfahren möchten, stehen Ihnen unsere Experten jederzeit unter iam-cloud-journey@ic-consult.com oder auf iam-cloud-journey.com zur Verfügung.

 


Auf Jobsuche?

Komm zu iC Consult!

Job finden

 

Whitepaper

IAM für das Cloud-Zeitalter

Jetzt lesen

Webinar: The IAM Cloud Journey

Jetzt ansehen

Zentralisiertes IAM für über 300.000 Identitäten | DB Schenker

Referenz lesen

Starten Sie noch heute Ihr IAM-Projekt!

Hier geht’s zum kostenlosen Erstgespräch mit unseren Experten.